Wirtschaftsminister Rippel in Illingen

Es war der erste offizielle Besuch von Saar-Wirtschaftsminister Joachim Rippel in Illingen.  Da er als ehemaliger Oberbürgermeister von Homburg die Sorgen und die Themen der Kommunen kennt,  war beim Arbeitsfrühstück mit Bürgermeister Armin König, Ratsvertretern, Ortsvorstehern und Fachbereichsleitern der Verwaltung von vornherein garantiert, dass es zu einem ausführlichen Meinungsaustausch kommt. Auf der Tagesordnung standen die Welt-Finanzkrise und die Folgen für Land und Kommunen, die lokale Tourismusförderung, die Notwendigkeit einer stärkeren Kooperation der Gemeinden, die wirtschaftlichen kommunalen Aktivitäten, vor allem im Energiebereich sowie die politische und wirtschaftliche Lage im Land. Die Wirtschaft im  Saarland sei im letzten Jahr überproportional gewachsen. Dies sei eine Erfolgsgeschichte. Gerade dies könne allerdings angesichts der Finanzkrise entsprechend stark zurückschlagen. Man werde die Entwicklung sehr genau beobachten.In Betriebsbesuchen beim Werkzeughersteller Kuhn und Möhrlein und bei der Firma Norbert Zewe GmbH informierte sich Minister Rippel über die Innovationskraft und die Leistungsfähigkeit heimischer Betriebe. Gleichzeitig warb er für Ausbildungsaktivitäten.   

www.arminkoenig.de 

Share your thoughts