Twitter, Kaizen, Applemusen und der Charme barocker Butterbrote

Das war ein ganz besonderes Twitter-Power-Event in Bachmichels Haus in Apple-Born (vulgo: Eppelborre). Die @ApfelMuse Andrea hatte eingeladen und viele, viele kamen. Alexandra Grassler (die @wissensagentur) versprach neue Erkenntnisse über das persönliche Energiemanagement, und zwei Dutzend Saar-Twitterer wollten diese Energie aufsaugen. Was sie auch taten! Die Idee eines unkonventionellen Vortrags für die Twitteria erwies sich als Glücksfall. Der Zufall der Ortswahl trug ebenfalls zum Erfolg bei: Weil die Resonanz so groß war, musste statt des Juchemschen Besprechungsraums eine neue Location gefunden werden. Und dieser Ort des Geschehens war wunderbar.

Wann hat man als Fan und Nutzer modernster Social-Media-Instrumente schon Gelegenheit, bei Barockbrot und Muffins in der ehemaligen Backstube eines wunderschönen alten saarländischen Bauernhauses einen hochaktuellen Vortrag einer niederbayerischen Kaizen-Wissensexpertin (danke Andrea, danke Alexandra) zu erleben? Wir erlebten ein ganz besonderes Flair, einen ganz besonderen Vortrag und eine ebenso aufmerksame wie lockere Gastgeberin, die auch ein klein wenig stolz war als Applemuse der Saartwitteria.

Ich weiß jetzt, wie ich meinen Tag organisieren muss (auch wenn ich’s wohl nur selten tue), ich werde meinen Kaffeegenuss (vielleicht) reduzieren, das Twittern spätabends einschränken und nur noch so anregende Gespräche führen wie mit der angeregt plaudernden Saar-Twitteria. Wir haben einander vorgestellt, Ideen entwickelt, den Abend im Sinne des slow life gemütlich ausklingen lassen.

Ich freue mich schon auf die nächste Gelegenheit, wieder mit euch im Real Life zu klönen und fachzusimpeln… Vor allem aber werde ich die familiäre Atmosphäre und den Geschmack der Butterbrote noch lange in Erinnerung haben.

Twitter, Kaizen, Applemusen und der Charme barocker Butterbrote – das kann es nur im Saarland geben.

Ich danke Bianca Gade für die tollen textlichen Anregungen, denn dies war zunächst ein Kommentar zu ihrem tollen Blogbeitrag
Das Twitter-Power-Event auf ihrem ChilliConCharme-Blog

Armin König (@illiconvalley)

8 Comments

Join the discussion and tell us your opinion.

Biancareply
28. Mai 2010 at 21:34

Hallo Armin,

du hast es viel treffender als ich beschrieben, tolle Zusammenfassung, wirklich! 🙂

Bis dann bald, spätestens im Juni 🙂

VG
Bianca

bachmichelsreply
28. Mai 2010 at 21:40

Es war wirklich ein wunderschöner Abend mit klugen und charmanten Gästen und einer tollen Referentin. Und daher war es auch eine große Freude an diesem Abend die Gastgeberin zu sein.
Und bei einem so tollen Blogpost der so trefflich formuliert ist, traut man sich ja kaum zu kommentieren. Man merkt eben wenn ein Meister des Wortes zur Feder pardon zur Tastatur greift 🙂

Was mich auch sehr freut ist, dass die Idee des einfachen Butterbrotes so goutiert wurde. Es sind oft die einfachen Dinge die das Leben bereichern 🙂

illiconvalleyreply
28. Mai 2010 at 21:44

Jede(r) schreibt auf seine oder ihre Art – das ist doch das Schöne, das Authentische – und ihr macht das prima.

Alexandra Graßlerreply
28. Mai 2010 at 21:51

Ihr seid wirklich zu lieb! Vielen Dank für die schönen Zeilen. Werd bei Gelegenheit mal nachfragen, wieviel schon umgesetzt werden konnte 🙂

Und zu den Butterbroten kann ich nur sagen: Hmmmmm :-))

illiconvalleyreply
28. Mai 2010 at 21:59
– In reply to: Alexandra Graßler

Du wirst doch nicht zur Controllerin werden? 🙂

Andreas Sanderreply
28. Mai 2010 at 23:38

Ich denke auch dieser Abend wird wieder in die Geschichtsbücher des TwiSta_Saar eingehen! Ich fand den Abend auch super und ich denke wir sollten einen solchen Abend inkl. Vortrag weiterhin im Auge behalten.

Wie ich gehört habe, war bei vielen Unentschlossenen und Nicht-Kernstammtischlern so die Motivation größer vorbei zu kommen.

Damit ist aber nun nicht gemeint, dass wir immer das Bachmichels-Haus belagern müssen (auch wenn die Location absolut genial ist! 😉 ), aber ich denke generell sollten wir darüber nachdenken weiterhin so etwas anzubieten.

Es ist auch wirklich faszinierend wohin derzeit die Reise geht. Im Mai das SaarCamp und diese, hier besprochene, senstationelle Veranstaltung. Im Juni nun der „Mobile City Walk“ in Saarbrücken (12.06) und der „normale“ Twitterstammtisch.

Wir haben eine Lawine los getreten und ich bin der festen Überzeugung, dass der TwiSta_Saar auch in diesem Jahr stetig wächst.

Ich freue mich auf die Zukunft und bin sehr gespannt was da kommen mag.

Apropos, wie man sieht, ich bin Typ 6 😉

Saarlandmanreply
29. Mai 2010 at 16:56

Tja… da hab ich einiges verpasst. Geschieht mir recht.
Das sollte mir eine Lehre sein: Zuzulassen, dass wichtige Termine auf einen Abend mit Twitter-Power-Event gelegt werden, sollte künftig ein absolutes No-Go für mich sein.
Wann ist eigentlich der nächste „normale“ TwiSta im hoffentlich nun bald sommerlichen Apple-Born???

Viele Grüße

Alwin (@saarlandman)

DeDittereply
31. Mai 2010 at 08:01

Wenn ich diesen Bericht und die Kommentare dazu lese, finde ich es doppelt schade, dass ich an diesem Abend nicht dabei sein konnte.

Aber wie ich die Saarländische Twitteria in Kombination mit den diversen Zugereisten, Exilanten und Co. erlebt habe, werden auch die nächsten Events wieder toll werden.

Ich bin sehr beeindruckt, was im Saarland zu diesem Thema alles auf die Beine gestellt wird, egal ob Stammtisch in den diversen Ausprägungen, Saarcamp, Citywalk, etc. Bei anderen Städten sehe ich nicht so viel Aktivität in meiner Timeline und wenn, dann auf einer anderen Ebene. Also Respekt für Euer Engagement.

Ich freue mich auf jeden Fall auf das nächste Zusammentreffen.

Liebe Grüße

Judith

Leave a reply