Wer Lammert denn da über Leyen, während der Wulff mit Lena den Mond anheult? Und fehlt irgendwo noch ein kleines Sch(r)äuble?

Nein nein, wir wissen nicht, wer bald in Schloss Bellevue einziehen wird, nachdem Horst den Oskar gemacht und als Präsi alles hingeschmissen hat. Ist doch nur ne kleine Staatskrise, und die wird die Kandesbunzlerin schon bewältigen. Okay, Skeptiker gibt es immer. Und so lammert das Web über die Bundesmutter in spe, Ursula von der Leyen, obwohl (oder weil) sie Kinderpornografen das Netz sperren wollte, aber das ist ein zu weites Feld, Effi. Seither muss sich die Niedersächsin, die eigentlich eine belgische Bahlsenkeks-Managertochter und also gewissermaßen Wohlfühl-Präsidentin in Spa und nicht in spe ist, stets wiederkehrender Zensursula-Kritik erwehren – was nicht einer gewissen Albernheit entbehrt. Lemminge laufen einem Sprach-Fetisch hinterher, nachdem sie ihr Wortbildungshirn an der Garderobe abgegeben haben und beten endlos die Litanei „und bewahre uns vor der Zensursula“.
Amen. Sage ich. Amen ich sage euch, ihr Nachbeter:

Was lammert ihr rum, während der graue Wulff mit der frisch geküssten, frisch gekürten, frisch manikürten Lena den Mond anheult: Sputnik, Sputnik – oder Satellite, Satellite. Aber auch damit wird man nicht Präsident.
Was bleibt?
Twittern gegen Leyen-Lammert?
Cui bono? Wem soll es nützen?
Dem Gabriel? Oh heiliger Erzengel!!!

Und was, ihr lieben Netzaktivisten, wollt ihr denn selbst?
Beckedahl for President?
Sascha Lobo lobesam als obersten Politrepräentanten im edlen Schloss?
Präsi-Dinge geregelt kriegen mit Kathrin Passig?
Leute wo lebt ihr?
Im autopoeitischen, um sich selbst kreisenden, immer wieder die selben Mäuslein gebärenden Blogwartehäuschensystem Niklas-Arno Schmidt-Luhmanns?
Laaaaaangweilig. Nicht mein Ding.
Lasst doch den Dingen einfach ihren Lauflauflauf.
Glaubt mir:
Die Ursula hat schon ihre Fans in Deutschland. Wenn sie’s denn wird, macht sie gewiss nicht den Horst. Sie ist ja kein Storch. Wenn nicht, wird’s ein Andrer oder eine Andre.

Und noch eins: Die Ursel anzupinkeln ist unschick und hilft sowieso nichts.

Wenn überhaupt noch etwas anders laufen sollte als bisher angenommen, dann nur, weil irgendwo noch ein kleine S(c)hräuble fehlt (mein Favorit ist er nicht), aber doch nicht wegen einer „NotMyPresident“-Kampagne.

Also lammert nicht länger über Leyen, freut euch stattdessen über Politprofis, die nicht den Horst machen werden und sorgt dafür, dass mit den richtigen Schräubchen am rechten Fleck die Maschine Deutschland rund läuft. Dann wird’s schon gehen. Das walte Wulff,der Geheimfavorit, der als alsbaldiger ESC-Ausrichter zwar noch in Hannover gebraucht wird. Aber als Präsi die Schirmherrschaft für Lena Meyer-Landruth, die Spätgeborene aus dem Diplomatengeschlecht? Das krächzen schon die Raaben von den Dächern der Hauptstadt. Das hätte doch auch was. Wenn nicht, macht er Berlin ja 2011 vielleicht zum Satellite der Lenastadt Hannover.

Im übrigen ist längst noch nicht aller Bundesversammlungstage Abend. In der Großwaschmaschine Kanzleramt brennt spätabends noch Licht. Es muss jemandem aufgegangen sein. Berät Raab heimlich mit Angela fürn Präsidentencontest? UPFD: Unser Präsident für Deutschland.

Harren wir also der Raaben und anderer Profis und Leyen, die da kommen und merkeln wir nicht an allem rum.

Gegessen wird, was auf den Tisch kommt.

Share your thoughts