Feuer, Wasser, Energie: Elliot an der Burg, Spinning im Park und E-Velos am Kerpenweiher

Burg- und Weiherfest Illingen 2009 mit Peter Müller, Armin König und Nadine Müller. Foto: Energis

Mit der Powerband „Elliot“ startet das Burg- und Weiherfest Illingen am 2. Juli in eine neue Runde. In Illingen haben die sechs Live-Rocker, die Bryan Adams ebenso zelebrieren wie Metallica, U2 oder Peter Schilling, ein Heimspiel. Schon zum Auftakt am Freitagabend werden auf dem Festplatz an der Burg Kerpen mehrere tausend Besucher auf einem der angesagtesten saarländischen Kultur-, Musik und Stadtfeste erwartet. Für den Auftakt-Abend suchen die Organisatoren seit einigen Jahren Bands aus, die junge wie ältere Besucher gleichermaßen in ihren Bann ziehen, die fetzige Rhythmen garantieren, die aber auch Megahits covern und zum Mitsingen animieren. „Elliot wird geliebt in Illingen und Umgebung, der Erfolg ist deshalb garantiert“, sagt Patrick Paulus, einer der Organisatoren. Und Christian Rau freut sich, dass die Illinger Vereine in Kooperation mit der Gemeinde Illingen nicht das Einerlei anderer Dorf- und Stadtfeste anbieten, sondern auf eine Mischung aus Kultur, Sport, Freizeit und Gastronomie setzen. „Das geht richtig ab“, sagt Rau. „Wo sonst werden bei einem solchen Fest neben Musik, Essen und Trinken auch Attraktionen wie Spinning oder Clownerien geboten?“. Neben Rau und Paulus gehören auch Gabi Steuer, Sven Kleer und Marcus Hauptmann zum erfolgreichen Organisationsteam. Unterstützt werden sie von Bürgermeister Armin König, der auch Verbandsvorsteher des Gaswerks Illingen ist, und von Kulturamtsleiterin Brigitte Adamek-Rinderle.

„Wir unterstützen das Fest, weil es kein Nullachtfünfzehn-Fressfest ist, sondern weil hier Qualität in Sachen Kultur, Freizeit und Unterhaltung geboten werden“, sagt Armin König. „Und das Burg- und Weiherfest inzwischen zu den Top-Veranstaltungen im Saarland.“ Schirmherrin ist diesmal die Landtagsabgeordnete Cornelia Hoffmann-Bethschieder, die am 2. Juli um 21 Uhr zusammen mit Armin König den Fassanstich vornehmen wird. Wie immer wird dann viel Politprominenz auf dem Burgplatz erwartet. Danach geht es mit Elliot auf der großen „Energis“-Bühne auf eine Reise durch die Pop- und Rockmusikgeschichte.

Der Samstag auf dem Burg- und Weiherfest beginnt auf der Gaswerk-Bühne sportlich. Um 14 Uhr legen die Spinningfahrer des Fitness-Studios „IllVital“ aus Illingen los und fahren auf ihren Standrädern einen Marathon – bis 18 Uhr werden sie durchhalten. Am Abend geht es musikalisch weiter – mit „Berti’s Beatpatrol“. Die sieben Lokalmatadoren bieten ihrem Publikum ab 19 Uhr Ska Punk’n’Roll zum Mitrocken, bevor um 20.30 Uhr mit „Changes“ eine weitere Top-band auf die Bühne geht. Das Programm der Band liest sich wie ein Auszug aus den Charts der letzten drei Jahrzehnte. Vor allem Fans der 80er und 90er Jahre werden voll auf ihre Kosten kommen.

Das Burgviereck wird während der ersten beiden Festtage zur Partyzone. Den Anfang machen Bands des Illinger Bandprojekts am Freitag um 20 Uhr spielen Jestan und am Samstag ab 19.30 Uhr die Gruppe Magic. Anschließen bringen am Freitag bringen die beiden Lokalmatadoren DJ Mäggi und DJ Ameise ab 21:30 Uhr den Burgturm zum Beben. Samstags geht die Party um 21:30 Uhr weiter mit DJ Dirk Bick.

Der Sonntag steht ganz im Zeichen der Familie: Auf dem Programm steht eine Familienradtour auf dem 25 Kilometer langen Biberradweg zusammen mit Radio Salü und der Tourismus- und Kulturzentrale des Landkreises Neunkirchen. Los geht’s um 14 Uhr, Start- und Zielpunkt ist der Festplatz an der Burg. Im Angebot sind auch auch eVelos. Die TKN und die Tourismuszentrale werben für die Elektrofahrräder, Bürgermister Armin König will testen, ob die pfiffigen eVelos vom Illinger Publikum angenommen werden.

Im Burgviereck gibt es derweil ab 14.30 Uhr eine Hüpfburg, Kinderschminken, einen echten Clown und viele weitere Überraschungen für die kleinen Besucher des Burg- und Weiherfestes. Eine feste Größe beim Burg- und Weiherfest ist der Radio-Salü-Moderator Thorsten Kremers. Nach der Biberradtour sorgt er ab 17 Uhr für die richtige Stimmungsmusik. Im Gepäck hat er außerdem lustige Spiele und verlost tolle Preise.
Um 19.30 Uhr wird dann White Chocolate das Publikum mit seiner Covermusik begeistern. Titel wie „Kiss“ und „Summer in the City“ präsentieren sie im neuen Gewand – ihnen zuzuhören macht einfach Spaß.

Im Burgviereck gibt es am Sonntagabend getragenere Töne. Das Duo „Dreierpasch“ unterhält hier mit seiner einzigartigen Musikmischung aus Pop, Jazz und Musical. Beginn ist 19.30 Uhr.

Höhepunkt des Burg- und Weiherfests ist wieder das spektakuläre Höhenfeuerwerk mit musikalischer Untermalung. Die ersten Raketen steigen um 23 Uhr in den Himmel über Illingen, damit klingt das Fest aus.

Die Organisatoren des Festes arbeiten auch in diesem Jahr wieder mit der Jugendberatungsstelle „Die Brigg“ des Caritasverbandes Neunkirchen zusammen. Unter dem Motto des Projektes „HaLT“ – Hart am Limit“ bemühen sich die Verantwortlichen gemeinsam mit allen teilnehmenden Vereinen, der Polizei, dem Ordnungsamt und dem Illinger Jugendbüro darum, dem schädlichen Alkoholkonsum unter Jugendlichen entgegenzuwirken und den Focus auf die Einhaltung der gesetzlichen Altersgrenzen zu richten. So werden an allen Ständen keine Spirituosen an unter 18-Jährige und keine alkoholischen Getränke an unter 16-Jährige abgegeben.

Aktuelle Informationen zum Burg- und Weiherfest: www.illingen.de

1 Comment

Join the discussion and tell us your opinion.

Feuer, Wasser, Energie: Elliot an der Burg, Spinning im Park und E-Velos am Kerpenweiher (via koenigsblog saar) | Illiconvalleyreply
6. Juni 2010 at 19:19

[…] Feuer, Wasser, Energie: Elliot an der Burg, Spinning im Park und E-Velos am Kerpenweiher (via koenigsblog saar) Posted on Juni 6, 2010 by illiconvalley Mit der Powerband "Elliot" startet das Burg- und Weiherfest Illingen am 2. Juli in eine neue Runde. In Illingen haben die sechs Live-Rocker, die Bryan Adams ebenso zelebrieren wie Metallica, U2 oder Peter Schilling, ein Heimspiel. Schon zum Auftakt am Freitagabend werden … Read More […]

Leave a reply