Arved Fuchs in der Illipse, Benin-Benefizlauf in Hirzweiler, Feuerwehrwehrbetrieb

Der 5. Benin-Energis-Benefiz-Lauf startet am Samstag, 23. Oktober, an der Dorfwaldhalle Hirzweiler mit dem Bambinilauf. Insgesamt werden vier Läufe durchgeführt. Der Hauptlauf führt über 10 Kilometer, der Jedermann-Lauf über 5 Kilometer. Organisiert wird der Lauf von der LLG Wustweiler und der AG Benin in Kooperation mit der Gemeinde Illingen. Die AG Benin ist eine Kooperation der Gemeinde mit der Aktion Palca, dem Gewerbeverein Uchtelfangen, dem Arbeiter-Samariter-Bund ASB, der Katholischen Kirche St. Josef Uchtelfangen und dem THW Illingen. Ziel dieser beeindrucken Kooperation ist es, bedürftigen Kindern in Toviklin im afrikanischen Staat Benin eine vollständige Schulbildung zu ermöglichen. Die AG Benin betreut 10 Schulkinder in Toviklin. Darüber hinaus hat die Aktion Palca (am Illtal-Gymnasium) eine Schule in Tannou Goula im Wert vom 30.000 € errichtet. Gegründet wurde die Benin-Aktion 2004. Ich möchte Sie herzlich bitten, diese Aktion zu unterstützen.
Von der heißen Klimazone Afrikas nun ein Wechsel in die Kälte des Nordens: Nach Extrembergsteiger Reinhold Messner kommt ein prominenter Polarforscher in die Illipse. Es ist Arved Fuchs, der 1989 mit Messner zusammen den antarktischen Kontinent zu Fuß durchquerte und schließlich den Südpol erreichte, nachdem zuvor schon mit einem achtköpfigen Team in 56 Tagen über das Packeis zum geographischen Nordpol marschiert war. Fuchs wird am Donnerstag, 21. Oktober um 20 Uhr in der Illipse in einer spannenden Foto-Vortrag über sein Projekt „Ruf des Nordens“ berichten. Arved Fuchs konzentriert sich dabei vor allem auf spannende Beobachtungen zum Klimawandel. In einer packenden Schilderung zweier Expeditionen nach Ost-Grönland und Spitzbergen lässt Arved Fuchs die Zuschauer eintauchen in die eiskalte Natur der Arktis. Dabei zeigt er auf der Großleinwand der Illipse eindrucksvolle Aufnahmen einer der schönsten Landschaften der Erde. Ich kann Ihnen diesen Vortrag mit Arved Fuchs, den Jutta Johannes nach Illingen geholt hat, wärmstens (oder klimamäßig erfreulicher: ganz cool) empfehlen.
Wärmstens empfehlen kann ich auch unser Gaswerk, das die Preise zu Beginn der Heizperiode nicht erhöht hat, weil wir kundenfreundlich und bürgernah Heizenergie liefern – ein Stück kommunale Daseinsvorsorge, bei der alle Parteien erfreulich gut zusammenarbeiten. Wir wollen die Aktivitäten durch klimafreundliche Energieproduktion noch ausweiten. Dazu wurde eine Projektgruppe eingerichtet.
Feurig oder genauer: Feuerwehrmäßig ist ein Thema , das den Gemeinderat in der nächsten Woche beschäftigt: Wir beraten über die Einrichtung eines Regiebetriebs Brandschutz, um die Bewirtschaftung und die Investitionen nachhaltig zu sichern.
Ich wünsche Ihnen, dass Ihnen auch bei sinkenden Außentemperaturen in dieser Woche immer wohlig warm ist.

Share your thoughts