Und plötzlich ist man Autor im Zukunftshandbuch für Kitas

Zu diesem Fachbuch-Beitrag bin ich wie die Jungfrau zum Kind (und der schwarze Bürgermeister zur Kita) gekommen: „Mitverantwortung der Kommunen“ im Zukunftshandbuch Kindertageseinrichtungen. Weil ich ein „unübliches“ Grußwort beim 1. Illinger Bildungskongress mit Prof. Fthenakis gehalten und dieses in Internet gestellt hatte, meldete sich vor ein paar Monaten die Herausgeberin Hildegard Rieder-Aigner und bat um einen modifizierten Beitrag zur Mitverantwortung und zur Eigenverantwortung der Kommunen im Bildungsbereich – obwohl dieser doch eigentlich Ländersache ist. Ich habe dann geschrieben, dass es darum gehe, Aufbruchstimmung für den kommunalen Bildungsbereich zu entwickeln, gute Beispiele in die eigene Gemeinde zu übertragen, ganzheitliche Konzepte zu entwickeln, Eltern und Pädagoginnen zu stärken und Kinder zu sinnlicher Erfassung der Umwelt zu führen und zu motivieren – soweit ein Abstract des Beitrags. Heute ist das Belegexemplar per Post gekommen. Für jeden, der schreibt, sind das die spannendsten Momente: ob in der Post die Ablehnung eines Manuskripts oder ein Belegexemplare eines gedruckten Beitrags steckt. Das ist heute abend einen guten Riesling wert.

Share your thoughts