Kreative Köpfe dürfen nicht sterben

Sind wir jetzt alle durchgestylt? Auf Effizienzkriterien getrimmt? Durch Vergleichsringe und Validierungen objektiviert? Wir in Illingen lassen uns gerade (wieder) EMAS-zertifizieren, was ich eigentlich nicht schlecht finde. Trotzdem besteht die Gefahr, dass wir alle auf Stromlinie gedrechselt werden und unsere Kreativität verlieren. Deshalb ist es sinnvoll, ab und zu den ganzen rationalhirnigen Schamass zu vergessen und mal wieder kreativ Ideen zu spinnen. Und es lohnt sich, wie man bei Lustfußballern aus Dortmund, Mainz und zuletzt Kaiserslautern sehen konnte. Wie ich dazu komme? War ne spontane Eingebung, weil jemand mein Blog mit der Google-Suche „kreative Köpfe dürfen nicht sterben“ gefunden hat. Und wenn sie nicht gestorben sind, dann spinnen sie noch heute ihre Blogfäden. Quod erat dmeonstrandum. Was zu beweisen war.

Share your thoughts