Irish Heartbeat in der Illipse: Im Herzschlag der Insel Top-Stars aus Schottland und Irland: Skerryvore, Gráinne Holland, Alistair Russell und Chris Parkinson

Die Iren und die Schotten kommen wieder in die Illipse, um rund um den St. Patricks Day „Irish Heartbeat“ zu zelebrieren: Am Freitag, 8. März um 20 Uhr spielen in der Illipse Alistair Russell und Chris Parkinson, Gráinne Holland & Band und als europäisches Highlight „Skerryvore – The new beacon of Celtic Rock“. Für Illingens Bürgermeister und Kulturchef Armin König ist „Irish Heartbeat“ ein Muss: „Das Festival ist ein Renner im Kulturprogramm der Illinger Illipse – und das seit der Eröffnung 2001. Die Leute lieben irische und schottische Folk-Musik. Und wie immer ist das Programm abwechslungsreich, bunt und rund. Wir rechnen wieder mit Fans aus dem ganzen Saarland.“
Die stellvertretende Kulturamtschefin Gabi Steuer freut sich vor allem auf Skerryvore. „Es ist eine der besten traditionellen Folk-Rockbands der Insel. Wir sind sehr stolz, dass wir sie präsentieren können. Sie sind absolute Spitze“. Im Gepäck haben Skerryvore das neue Album „World of Chances“. Sie sind als Live-Gruppe des Jahres ausgezeichnet worden. Außerdem war Frontman Alec Dalglish im letzten Jahr „bester Songwriter“ bei der Preisverteilung der „Scots Trad Music Awards“. Die Fans der irischen und schottischen Musik würfen sich auf weitere Attraktionen freuen.
Alistair Russell und Chris Parkinson sind „Urgesteine“ der Folkmusik. Während auf den Festivals mittlerweile junge Musikerinnen und Musiker den Ton angeben, zeigen Russell und Parkinson, dass auch die Folkveteranen starke Akzente setzen können. Chris Parkinson spielt Akkordeon, Melodeon, Mundharmonika und Keyboards. Und er setzt als Drummer die richtigen Rhythmen. Parkinson war zehn Jahre Mitglied der House Band, einer Gruppe aus der Topliga des Irish Folk. Und auch Alistair Russell gehört zur ersten Liga des Folk. Er profilierte sich als Sänger und Gitarrist der Battlefield Band und stand 13 Jahre auf den großen Bühnen der europäischen Festivals. Dass sie noch Power haben, werden sie in der Illipse zeigen. „Wir haben viel Spaß an den Top Ten der irischen und schottischen Folk-Hits und müssen keinem mehr beweisen, wie gut wir sind. Deshalb kann man sich bei uns entspannt zurücklehnen und mittanzen und mitfeiern. Am St. Patricks Day wollen nicht nur wir, sondern auch die Besucher in der Illipse viel Spaß haben.“
Dagegen ist die Liedermacherin Gráinne Holland für die sanften Töne zuständig. Die bildhübsche Irin aus Belfast singt ausschließlich gälisch und gilt als Neuentdeckung des Jahres 2012. Poetisch-jazzig akzentuiert sie mit ihren Arrangements die alt-ehrwürdigen Songs neu und lässt sie in frischem Glanz erklingen. Ihre klare Stimme ist ihr Markenzeichen. „Sie hat ein dunkles Timbre in der Stimme, das wärmt wie die ersten Sonnenstrahlen im Frühling“, sagt ihr Kollege und Flötist Brendan Mulholland. Gitarrist Feilimi O’Connor und Bodhrán-Spieler Rohan Young ergänzen die Band.

Share your thoughts