Starke Fotos in der Illipse – Christof Klos fotografiert Stars hautnah


32 starke Fotos sind derzeit im Foyer der Illipse zu sehen. Wir haben am Sonntag die Ausstellung „Fotografie, Leidenschaft, Kultur“ eröffnet. Großartige, hoch emotionale, bewegende Fotografien von Christof Klos (Jahrgang 1965) erzählen von wunderbaren Künstler-Auftritten in der Illipse und im Illinger Rathaussaal. Der Uchtelfanger Fotograf, der zu den besten Veranstaltungsfotografen im Südwesten gehört, hat Topstars aus Pop, Jazz und Rock wie Caro Emerald, Wolfgang Niedecken (BAP), Cécile Verny, Roman und Julian Wasserfuhr, Iiro Rantala, Luxuslärm und Lerato Sebele portraitiert. Die Fotos sind so unterschiedlich wie die Künstler: Hier Schwarz-Weiß-Stilleben von Wolfgang Niedecken, dort knallige Actionfotos von Völkerball, der Rammstein-Coverband. Bei Völkerball sieht man den Bildern die Bühnenhitze an, den Schweiß, die Pyroeffekte. Dagegen ruht Bernd Heitzler am Kontrabass in sich selbst. Jini schreit sich den Luxuslärm aus der Kehle, Dirk Posner von der Buddy Holly-Show genießt Klamauk und Comic auf der Bühne, ist aber auch ein hoch professioneller Bassist. Jedes dieser ästhetisch brillanten Fotos erzählt eine Geschichte. Und Christof Klos hat sie eingefangen. Dass die Ausstellung möglich wurde, ist auch ein Verdienst von Gabi Steuer, von Markus Meiser, der die tollen Staffeleien baute, auf denen die großformatigen Fotos zu sehen sind und von Thomas Keller, der den Ausstellungskatalog gestaltete. Patric Busch pianierte wie immer virtuos.
„Wo tolle Künstler auftreten, finden Fotografen hervorragende Motive“, sagte Christof Klos am Sonntag. „Das Illinger Kulturprogramm macht es möglich.“ Schauen Sie doch mal vorbei.
Eine klasse Veranstaltung hat der Schwimmclub Illingen am Sonntag organisiert. Der 16. Volkstriathlon war wieder ein Volltreffer. Erstmals gab es einen sehr familiären Kindertriathlon. Es war herzerfrischend, den Bambinis, Kindern und Jugendlichen beim Schwimmen, Radfahren und Laufen zuzuschauen. Mit Begeisterung waren sie bei der Sache – und mit viel Power und Kondition. Respekt an die Jungen und Mädchen. Wie sie sich bei aller Freude am Sport quälen mussten: Denn just zu dem Zeitpunkt, als im Kinderwettkampf das Radfahren begann, öffnete der Himmel seine Schleusen. Es regnete in Strömen und hörte nicht mehr auf, bis der Wettkampf vorbei war. Diese Wettkapriolen scheinen zu diesem unberechenbaren Jahr 2014 zu gehören. Wir nehmen sie klaglos hin.
Derweil hoffen wir, dass Sie die Baustellen einigermaßen klaglos hinnehmen. Wo gebaut wird, gibt es Behinderungen und Staus. Das bleibt leider nicht aus. Das gilt für den Kreiselbau an der Zehntscheune, die Kapellenstraße, demnächst auch für die Talstraße in Hüttigweiler. Wir sind in ständigem Kontakt zu den Baufirmen, drängen auch dort auf schnelle Umsetzung, wo wir nicht Bauherr sind. Die Bauleiter sind in der Regel bemüht, die Arbeit zügig zu erledigen. So suchen die Bauleiter der Firmen Maurer und Backes immer das Gespräch mit den Anliegern. Baustellen sichern eben auch Arbeitsplätze. Wir vergeben Aufträge, um Straßen zu erneuern, Kanäle zu sanieren, die Umwelt zu schützen und Hausanschlüsse zu erneuern.
Und wenn Sie Umleitungen nutzen, fahren Sie bitte Tempo 30. Elternlotsen, Lehrer und ein ehemaliger Pädagoge haben sich bitter beklagt, dass in der Schulstraße gerast würde. Wie kann man nur so verrückt sein?! Wer in Schulstraßen rast, gefährdet das Leben von Kindern. Man gewinnt noch keine Minute, wenn man dort aufs Gaspedal drückt, das ist völliger Quatsch.
Sollten sie jemanden kennen, der dort zu schnell fährt, sagen Sie’s ihm oder ihr bitte. Wir werden kontrollieren.

Share your thoughts