Frei-Räume für Kinder – ein neuer Kindergarten – 200 neue Kitaplätze

Frei-Räume für Kinder heißt mein schlüssiges Programm 

Ich präsentiere es hier gern wieder (original am 20.4.2019)

Mein Illinger Kinder- und Familienplan für die nächste Wahlperiode – zu finanzieren durch das Gute-Kita-Gesetz des Bundes und die Richtlinien des Landes sowie Städtebauförder-Zuschüsse und Eigenmittel der Gemeinde:
Illingen profiliert sich noch stärker für Familien mit einer deutlichen Ausweitung der Kinderbetreuung.
Dafür schlage ich folgende Bausteine vor:
1. 75 Prozent der 2jährigen und 100 Prozent der 3jährigen werden versorgt
2. Die Öffnungszeiten werden deutlich ausgeweitet und elternfreundlich gestaltet. Das bedeutet, dass auch die fachpersonelle Betreuung – ein großes Problem – auf sehr guter Ebene gewährleistet wird. 
3. Das bedeutet: 200 neue Kindergarten- und Krippenplätze bis 2024.
4. Spiel-Raum-Projekte an der Grundschule Auf der Lehn, am Kindergarten Wustweiler und der Ganztagsbetreuung Hüttigweiler (neues Bistro) 
5. An einer Grundschule (Lehn) der Gemeinde wird die gebundene Ganztagsbetreuung eingeführt. An der Fortuin Gemeinschaftsschule wird bereits ab Klassenstufe 5 ein qualitativ hochwertiger gebundener Ganztagszweig angeboten.
6. Die Kindergärten der Gemeinde Illingen sollten von den Trägern bilingual geführt werden. 
7. Gemeinde und Engagierte Stadt organisieren eine zuverlässige digital gestützte Kita-Anmeldung in Kooperation mit den Trägern und der Engagierten Stadt. 
8. Die Realisierung einer 24-Stunden-Kita (mittelfristig bis 2024) ist zu prüfen.
200 neue Kindergarten- und Krippenplätze heißt:
– 1 neuer Kindergarten
– vier neue Kitagruppen in Wustweiler und Welschbach-Hirzweiler, 
– ein neues Bistro In Hüttigweiler
– Schulhof- und Quartiersprojekt mit Kinder- und Elternbeteiligung in Illingen
– Neuer Kindergarten-Spielplatz in Wustweiler – bis zur Fertigstellung Ertüchtigung des Ausweichplatzes
– finanzielle Unterstützung der Lebenshilfe für einen inklusiven Spielplatz in Hirzweiler
Bau-Raum für Familien heißt neue Bauplätze
– 25 neue Baustellen für Familien in einem ersten Schritt in Uchtelfangen, Hirzweiler und Illingen
Wir haben in der Vergangenheit einen neuen Kindergarten in Hüttigweiler gebaut und in Uchtelfangen neue Plätze (ev. Kindertagesstätte) geschaffen. Zwar ist durch die Baumaßnahmen in Uchtelfangen dort mit einer deutlichen Entspannung zu rechnen. Das reicht aber nicht. Mich sprechen immer wieder Eltern an, dass sie einen Kitaplatz für ihre Kinder suchen. Also müssen wir weiter investieren. Ich stehe dafür mit meiner Biografie, meiner Erfahrung, meinem Engagement für Kinder und Familien.
Der Bedarf an Krippenplätzen wird erst recht zunehmen. Ich strebe zunächst eine Quote von 40 Prozent, später von 50 Prozent an. Vereinbarkeit von Familie und Beruf erfordert Investitionen.
Ich weiß, dass wir das nicht allein stemmen können. Aber wir sind bekannt für Kooperationen.

Share your thoughts