Zu meinem SR-Interview: Schuljahr abbrechen – Klarstellung

Es gibt offenbar ein kleines Missverständnis im Hinblick auf mein gestriges SR-Interview im Aktuellen Bericht zur Corona-Notbremse. Ich will das gern klarstellen.

Ich habe nicht vorgeschlagen, die Klassenstufe – also das Jahr 2020/2021 – zu wiederholen. Das ist nicht meine Intention. Mein Vorschlag geht dahin, das ohnehin ziemlich kaputte Schuljahr vorzeitig zu beenden. Es soll nicht wiederholt werden, die Schülerinnen und Schüler sollen KEINE Ehrenrunde drehen.

Über Noten oder Nicht-Noten kann man diskutieren. Das müssen die Pädagogen entscheiden – und die Ministerin. [Ich habe in einer Zeit für Lehramt studiert, als Noten gerade sehr umstritten waren.]

Wichtig sind mir zwei Dinge: dass zusätzlicher Förderunterricht oder auch Zusatzangebote (auch von Externen) angeboten werden … und dass mit einem angepassten Lehrplan ein langes neues Schuljahr nach verkürzten Sommerferien beginnt, das viel Raum für das Nachholen das Lernstoffs bietet.

Ob das geht, müssen die Pädagogen entscheiden. Das ist nur ein Vorschlag. Ich habe ihn gemacht, weil die Infektionszahlen der britischen Mutante bei den Kindern und Jugendlichen rasant steigen und zu erheblichen Gefährdungen führen. Darüber habe ich mit Eltern und Lehrern gesprochen. Es gibt dazu unterschiedliche Meinungen.

Wenn ich mich (bei meiner begrenzten Zeit) ehrenamtlich einbringen kann in einzelne Förderangebote, tue ich das gern.

Armin König

16.4.2021

Share your thoughts