Tag / medienkritik

    Loading posts...
  • Twitter-Zerrbild in der Saarbrücker Zeitung

    Ich schätze die Saar-Twitterer und ihren Umgang untereinander sehr. Kompetente Menschen, die sich vernetzen, Informationen austauschen, zuweilen auch mal rumalbern wie im richtigen Leben – die aber auch in der Lage sind,…

  • Generation 30 – ein Jammer? Ach was!

    „Hört auf zu jammern“, schmettert die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung (23.5.2010) den Bayernfans entgegen, die gerade das 0:2 gegen Inter Mailand zu beklagen haben und nun einem unerfüllten Traum nachweinen. „Der Jugend geht…

  • Politische Unkultur der Rheinischen Post – Ab in den Papierkorb

    Was Birgit Marschall geritten hat, den saarländischen Ministerpräsidenten Peter Müller mit einem der übelsten politischen Schimpfworte zu belegen, die es gibt, wird ihr Geheimnis bleiben. Wenn eine Zeitung einen Politiker einen „notorischen…

  • Provokativ, ärgerlich, begeisternd, oberflächlich, substanziell: die FAS heute

    „Hört auf zu jammern“, schmettert die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung den Bayernfans entgegen, die gerade das 0:2 gegen Inter Mailand zu beklagen haben und nun einem unerfüllten Traum nachweinen. „Der Jugend geht es…

  • Für wen schreibt die FAS eigentlich?

     Es ist eine merkwürdige Ausgabe, diese Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung vom 17. Januar 2010. "Kämpfe und Krämpfe" werden beschrieben, ein bisschen boulevardesker, als es die FAZ könnte, Der zweitklassige US-Schriftsteller Jonathan Safran Foer…