Fürbitten für die goldene Hochzeit meiner Eltern


Wegen der großen Nachfrage nach Fürbitten zur goldenen Hochzeit möchte ich hier meine ganz persönliche Version für meine Eltern publizieren (sie ist auf meiner Homepage mittlerweile mehr als 29.000mal aufgerufen worden ):

Fürbitten

Einleitung (Pastor / Lektor)

Dies ist ein besonderer Tag in eurem, aber auch in unserem Leben. Es ist ein Tag der Freude, der Dankbarkeit, aber auch der Besinnung. Denn wenn zwei Menschen Ja sagen zueinander und es auch noch 50 Jahren wiederholen, dann erfordert dies Vertrauen, Mut und die Bereitschaft, sich ganz aufeinander einzulassen. Dies habt ihr getan, in guten und in schwierigen Zeiten – und uns allen, die wir heute hier sind, damit Mut gemacht.Darauf könnt ihr stolz sein, darauf sind auch wir stolz.

Wir bitten für Gertrud und Urban, die auf so viele gemeinsame Jahre blicken können, in denen sie durch dick und dünn gegangen sind und vier Kinder erzogen haben – dass sie auch weiter viele glückliche Stunden miteinander und mit uns erleben, dass Gott sie schütze und ihre Gesundheit erhalte.

Wir danken für die Freude und die Hoffnung, die sie in unser Leben bringen, für den Mut, den sie uns machten und immer wieder machen, für die Chancen, die sie uns eröffnet haben, für das Verständnis, das sie uns immer wieder entgegenbringen, für die Liebe zum Sport und zur Musik, die uns so viel gegeben haben.

Wir bitten für alle, die sich heute zu diesem Fest versammelt haben, die unterschiedlichen Generationen: Kinder, Eltern Großeltern: Lass uns offen füreinander sein, dass wir einander verstehen und füreinander da sind.

Wir haben erfahren, wie schön es ist, Freud und Leid und vieles andere miteinander zu teilen. Schenke allen, die nur an sich selbst denken, diese Erfahrung des Teilens. 

Ihr habt uns Weltoffenheit beigebracht. Öffne den Engstirnigen die Augen und zeige ihnen die Vielfalt und den Zauber dieser Welt.

Wir bitten auch für diejenigen in unserer Gemeinde, die nicht die Chance haben, Liebe, Vertrauen und Verständnis zu erfahren. Lass sie Menschen finden, die für sie da sind und ihnen Zuwendung geben.

Gott, unser Vater, begleite uns auf unserem Weg durch diese turbulenten Zeiten und erneuere in uns das Vertrauen in deine Güte. Darum bitten wir, durch Christus unseren Herrn – Amen.

Gelesen am 30.9.2006 in der Pfarrkirche Maria Magdalena Hüttigweiler.

2 Comments

Join the discussion and tell us your opinion.

Norbert Rechtreply
19. November 2016 at 17:48

Ich war sehr begeistert von den Fürbitten

Herzlichen Dank

adminreply
19. November 2016 at 23:30
– In reply to: Norbert Recht

Das freut mich. Danke.

Leave a reply